Ist Verkrustungen auf einem neuen Tattoo normal?

Die kurze Antwort lautet: Ja. Tattoos sind nicht notwendigerweise auf Schorf soll, obwohl es völlig normal für sie, dies zu tun. Wenn Sie sich fragen, was sie tun, tun nichts! Das Beste, was Sie tun können, ist einfach lassen sich die Krusten auf ihre eigenen fallen, die sie 99% der Zeit zu tun.

Was sie vermeiden sollten beim Heilungsprozess

Versehentlich klopfen der Kruste das geschieht meistens nach wenn sie aus der Dusche kommen und die haut dann weich ist. Sie sollten besonders vorsichtig sein, beim Trocknen mit einem Handtuch nicht fest trocknen und schon gar nicht reiben, wenn doch der Fall sein sollte auf keinen Fall die wunde mit einer salbe einkremen.

Zweitens die wunde nicht kratzen egal wie stark es juckt stark bleiben. Und das letzte worauf sie achten sollten ist nicht Zuviel mit Wasser in Berührung bringen schwimmen vermeiden bis zur Heilung.

  

Viele Menschen werden Verkrustung als Teil der Heilung erfahren, Versiegelung und Trocknungsprozess bei einer Tätowierung zu bekommen ist normal, das ist der gleiche Prozess, wenn die haut Schäden hat wie bei Abschürfungen und wunden. Da der Abrieb heilt, kann Ihre Haut Krusten bilden, die knusprig sind, krümelig Gerinnsel von Blut oder Plasma.

Der Schorf dient den wertvollen Zweck die Wunde vor Bakterien zu schützen, während weiße Blutkörperchen kräftig unter arbeiten, um alle Keime zu töten, die durch die krustige Schicht erhalten. Weiße Blutkörperchen helfen auch für die Heilung der neuen Haut und repariert die haut. Schließlich bröckeln die Krusten und fallen ab, die frisch geheilt, gesunde Haut kommt zu Vorschein mit dem neuen schönen Tattoo. Die Größe und Dicke der Schorf wird die Länge des Heilungsprozesses bestimmen.

Kommentare